Im November 2016 präsentierte Ford im Stammwerk in Köln-Niehl die achte Produktgeneration ihres Kleinwagen. Die neuste Generation des Fiestas wurde großzügig aufgewertet, diverse Assistenzsystemen beziehen ihre Daten von zwei Kamera-, drei Radar- und zwölf Ultraschall-Modulen. Zudem kommt erstmals ein Premium-Soundsystem von Bang & Olufsen zum Einsatz. Deutschland bekanntester Auto-Blogger Bjoern "Habby" Habegger hat sich den Fiesta genauer angesehen - mit Unterstützung seiner Kollegin Sarah Elsser. In drei Kurzclips zeigen Sie das neue Infotainment-System SYNC 3, das Premium Soundsystem B&O PLAY sowie das Panorama Glasdach.
Advertorial | Anzeige

Im November 2016 präsentierte Ford im Stammwerk in Köln-Niehl die achte Produktgeneration seines Kleinwagens: Der Ford Fiesta ist ein echter Bestseller. Seit seiner Vorstellung im Jahre 1976 hat sich der Kölner über 17 Millionen Mal verkaufen lassen und gehört somit zu den erfolgreichsten Kleinwagen weltweit. Die neuste Generation des Fiesta wurde großzügig aufgewertet, diverse Assistenzsysteme beziehen ihre Daten von zwei Kamera-, drei Radar- und zwölf Ultraschall-Modulen. Zudem kommt erstmals ein Premium-Soundsystem von Bang & Olufsen zum Einsatz. Deutschland bekanntester Auto-Blogger Bjoern „Habby“ Habegger hat sich den Fiesta genauer angesehen – mit Unterstützung seiner Kollegin Sarah Elsser.

Manche Leute hören im Auto nur hin und wieder ein wenig Radio oder ein Hörbuch. Anderen Menschen ist die Soundanlage in ihrem Auto sehr wichtig. Für eben diese audiophilen Freunde bietet Ford im neuen Fiesta-Modell erstmalig ein optionales Premium-Soundsystem an. Von dem bekannten Label Bang & Olufsen – auch bekannt für seine hochwertigen Heim-Entertainment-Systeme – wurde das B&O PLAY Soundsystem eigens für den neuen Fiesta entwickelt und von den Akustikingenieuren auf den Innenraum des Fiesta abgestimmt. Das Premium-Soundsystem bietet mit 10 Lautsprechern und einer Leistung von 675 Watt ein einzigartiges Sounderlebnis im Ford Fiesta. Für einen ordentlichen Bassdruck sorgen Tieftöner mit einer Doppelschwingspule. Zwar hört das Auge nicht mit, aber auch auf die Ästhetik wurde hohen Wert gelegt. Das einzigartige Lautsprecher Design harmoniert mit dem neuen, eleganten Innenraum des Ford Fiesta.

Damit das B&O PLAY Premium-Soundsystem auch die passende Musik abspielen kann, steht nun die neuste Generation des Ford Infotainment-Systems als SYNC 3 mit einem großen Touchscreen auch optional für den neuen Fiesta zur Verfügung. SYNC 3 unterstützt die nahtlose Integration Deines Smartphones – unabhängig von dem Handy-Hersteller Deiner Wahl. Die Apple-Jünger freuen sich über die Apple Carplay Integration, die Android-Fans verbinden ihre Endgeräte mittels des integrierten Android Auto. Natürlich kann man über sein Smartphone nicht nur Musik abspielen, auch das komfortable und gesetzeskonforme Telefonieren mittels Freisprecheinrichtung ist ein Kinderspiel und auf Wunsch kann das SYNC 3 sogar eingehende SMS-Text-Nachrichten vorlesen.

Gesteuert wird das SYNC 3 Infotainment-System während der Fahrt am besten per Sprachbefehl. Ab der Ausstattungslinie „Cool & Connect“ verfügt der Fiesta in der Serienausstattung über das SYNC 3 mit einem 6,5″ Touchscreen. Wer es gerne etwas größer mag, kann für 150 Euro auch ein 8″ Touchscreen für sein Wunschfahrzeug bestellen. Gerade bei dem großen System lässt sich das System über den Touchscreen komfortabel steuern. Für die Steuerung der Lautstärke hat Ford dem SYNC 3 dankenswerter Weise einen Drehregler spendiert, so dass man schnell und einfach die Lautstärke steuern kann – auch vom Beifahrerplatz aus.

Wer sich nicht auf das Navigationssystem seines Smartphones verlassen möchte, kann sich das SYNC 3 auch mit dem optionalen Navigationssystem bestellen. Dieses bekommt man automatisch mit dem 8″ Touchscreen. Dieses hilft dank „Live Traffic“-Funktion etwaige Staus auf der geplanten Route zu umfahren und bringt mit dem Michelin Reiseführer zudem noch Detailinformationen zu Hotel, Restaurants und Sehenswürdigkeiten mit.

Wer hingegen auch den Klängen der Natur lauschen können will, freut sich über das optionale Panorama-Glasdach. Im geöffneten Zustand sorgt es für jede Menge frische Luft und einen Hauch von Cabrio-Feeling. Im geschlossenen Zustand flutet es den Innenraum mit Licht. Auch auf den hinteren Plätzen, denn das Dach lässt sich zwar nur im vorderen Bereich öffnen, bietet den Passagieren im Ford aber auch eine eigene Glasfläche durch die beispielsweise die Großstadtschluchten bewundert werden können.

Damit es im Sommer nicht zu heiß wird, ist das Panoramadach mit einem „Solar Reflect“-Wärmeschutz ausgestattet. Dieser sorgt dafür, dass es im Innenraum angenehm kühl bleibt. Wem die Sonne dennoch zu stark auf den Pelz brennt, der kann mit Hilfe der manuellen Sonnenblende an der Innenseite des Dachs für kompletten Schatten im Innenraum sorgen. Die Passagiere im Fond haben ihre eigene Sonnenblende, so dass jede Sitzreihe autonom die Sonneneinstrahlung für sich regeln kann.

Der neue Ford Fiesta steht seit dem Anfang Juli 2017 bei Deinem Ford Händler zur Begutachtung und Probefahrt bereit. Du kannst ihn Dir natürlich auch Online konfigurieren. Und wenn Du mehr zum neuen Fiesta sehen willst, empfehle ich Dir natürlich unsere Ausfahrt.tv Video Kaufberatung in der Dir Jan Gleitsmann den Fiesta als 1.0 Liter Ecoboost mit 125 PS in der Titanium Ausstattung vorstellt.

Notwendige Kennzeichnung nach PKW-EnVKV:
Kraftstoffverbrauch des neuen Ford Fiesta in l/100 km: 6,9 – 3,5 (innerorts), 4,2 – 3,0 (außerorts), 5,2 – 3,2 (kombiniert); CO 2 -Emissionen (kombiniert): 118 – 82 g/km. CO 2 -Effizienzklasse: C – A+.
1) Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren [VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung] ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO 2 -Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO 2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO 2 -Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO 2 -Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

Jan 'Kann man machen' Gleitsmann

View all posts

Werbung

Werbung

Unsere Partner:

Leasingmarkt.de

Bilster Berg Driving Business

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen