Im November 2016 präsentierte Ford im Stammwerk in Köln-Niehl die achte Produktgeneration ihres Kleinwagen. Die neuste Generation des Fiestas wurde großzügig aufgewertet, diverse Assistenzsystemen beziehen ihre Daten von zwei Kamera-, drei Radar- und zwölf Ultraschall-Modulen. Zudem kommt erstmals ein Premium-Soundsystem von Bang & Olufsen zum Einsatz. Deutschland bekanntester Auto-Blogger Bjoern "Habby" Habegger hat sich den Fiesta genauer angesehen - mit Unterstützung seiner Kollegin Sarah Elsser. In zwei Kurz-Clips stellen Sie Euch das Winter- und das Safety-Paket im neuen Fiesta vor.
Advertorial | Anzeige

Im November 2016 präsentierte Ford im Stammwerk in Köln-Niehl die achte Produktgeneration seines Kleinwagens: Der Ford Fiesta ist ein echter Bestseller. Seit seiner Vorstellung im Jahre 1976 hat sich der Kölner über 17 Millionen Mal verkaufen lassen und gehört somit zu den erfolgreichsten Kleinwagen weltweit. Die neuste Generation des Fiesta wurde großzügig aufgewertet, diverse Assistenzsysteme beziehen ihre Daten von zwei Kamera-, drei Radar- und zwölf Ultraschall-Modulen. Zudem kommt erstmals ein Premium-Soundsystem von Bang & Olufsen zum Einsatz. Deutschland bekanntester Auto-Blogger Bjoern „Habby“ Habegger hat sich den Fiesta genauer angesehen – mit Unterstützung seiner Kollegin Sarah Elsser.

Ich kann gut einparken! Ich fahre auch schon seit fast 30 Jahren Auto. Früher gab es so einen neumodisches Schnick-Schnack wie einen aktiven Park-Assistent auch nicht … spricht der betagte Auto-Fahrer immer dann, wenn er so ein System noch nie ausprobiert hat. Ich habe diese Systeme zunächst mit der gleichen Begründung ungern genutzt.

Durch meine Tätigkeit als Auto-Tester weiss ich sie mittlerweile durchaus zu schätzen, denn das System erkennt im Zweifel einfach besser als ich, ob mein Fahrzeug – wie hier der neue Ford Fiesta – in eine Parklücke passt oder eben auch nicht. Da kann man sich dann einen krampfhaften Versuch ersparen und besser nach eine passende Parklücke suchen. Mit zwei Kamera-, drei Radar- und zwölf Ultraschall-Modulen ist der neue Ford Fiesta für eine Vielzahl von Assistenz-Systemen vorbereitet. Der optionale, aktive Park-Assistent ist nur eines dieser Systeme. Dank der Ultraschall-Sensoren erkennt das Fahrzeug eine passende Parklücke in Längsrichtung und übernimmt das Ein- aber auch das Ausparken. Lediglich Gas und Bremse muss man selbst bedienen und natürlich auch das Umfeld im Auge behalten. Gerade in den großen Städten, in denen man nur noch mit Glück einen Parkplatz an der Wunschdestination findet, schont so ein Park-Assistent die Nerven.

Als Fahrzeuglenker möchte man doch auf jeden Fall vermeiden, dass andere (oder auch man selbst) zu Schaden kommt. Das Pre-Collision-Assistenzsystem erkennt dank der Radar- und Ultraschallsensoren im neuen Ford Fiesta eine potenzielle Kollision mit anderen Fahrzeugen und auch Fußgängern, und hilft aktiv diese je nach Geschwindigkeitsunterschied, Straßenbeschaffenheit und dem Verhalten des vorausfahrenden Fahrzeuges zu vermeiden. Den Fahrer informiert der Fiesta bei akuter Gefahr mittels visueller und akustischer Warnung. Zudem wird das Bremssystem auf eine Notbremsung vorbereitet.

Reagiert der Fahrer trotz Warnung und bestehender Gefahr gar nicht, bremst der Fiesta selbstständig und automatisch mit voller Bremskraft, um einen Unfall zu vermeiden.

Ähnlich von der Funktionsweise arbeitet der Cross-Traffic Alert. Allerdings „schaut“ das Fahrzeug hier im 180° Winkel nach hinten. Gerade bei Ausparken aus Parklücken, die sich in Querrichtung zur Strasse befinden, kann man oft schwer den Verkehr einschätzen. Beim Cross-Traffic Alert übernimmt der Fiesta eben diesen Blick. Die Radarsensoren prüfen, ob sich seitlich Fahrzeuge nähern und warnt den Fahrer in diesem Fall. So verhindert man auch, dass Fahrradfahrer zu Schaden kommen beim Ausparken.

Der neue Ford Fiesta steht seit dem Anfang Juli 2017 bei Deinem Ford Händler zur Begutachtung und Probefahrt bereit. Du kannst ihn Dir natürlich auch Online konfigurieren. Und wenn Du mehr zum neuen Fiesta sehen willst, empfehle ich Dir natürlich unsere Ausfahrt.tv Video Kaufberatung in der Dir Jan Gleitsmann den Fiesta als 1.0 Liter Ecoboost mit 125 PS in der Titanium Ausstattung vorstellt.

Notwendige Kennzeichnung nach PKW-EnVKV:
Kraftstoffverbrauch des neuen Ford Fiesta in l/100 km: 6,9 – 3,5 (innerorts), 4,2 – 3,0 (außerorts), 5,2 – 3,2 (kombiniert); CO 2 -Emissionen (kombiniert): 118 – 82 g/km. CO 2 -Effizienzklasse: C – A+.
1) Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren [VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung] ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO 2 -Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO 2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO 2 -Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO 2 -Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

Jan 'Kann man machen' Gleitsmann

View all posts

Werbung

Werbung

Unsere Partner:

Leasingmarkt.de

Bilster Berg Driving Business

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen