Review vom 29.05.2018 - Testwagen: 2018 Mercedes-AMG GLC 63S 4MATIC+ (X253), Motor: 4,0-Liter-V8 mit Direkteinspritzung und Biturbo-Aufladung, Hubraum: 4.0 Liter, Leistung: 510 PS (375 KW), Maximales Drehmoment: 700 Nm zwischen 1.750 und 4.500 U/min, Getriebe: AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Sportgetriebe, 0 auf 100 km/h: in 3.8 sec, V-Max: 250 km/h, NEFZ-Verbrauch: 11.9 l/100 km (270 g/km), Preis Testwagen: ca. 122.546 Euro

Im September 2015 ersetzte Mercedes den GLK (X204) durch den GLC und setze damit die neue Namensgebung seiner Modelle fort. Seit März 2016 gibt es vom GLC auch eine Coupé-Variante. In den 7 Jahren Bauzeit hatte es nie eine AMG-Version des GLKs gegeben, 2017 präsentierte Mercedes-AMG dann seine Interpretation des GLCs.

Beim Euro-NCAP-Crashtest gab es für den GLC 2015 alle 5 Sterne. Gebaut wird der GLC in Bremen, Peking und Finnland. Die AMG-Variante wird für den deutschen Markt ebenfalls in Bremen gefertigt, der Motor kommt aus Affalterbach und wird dort nach dem AMG-Motto “One Man One Engine” von einem Mitarbeiter zusammengebaut. Unseren Testwagen haben wir für Euch online konfiguriert: Klick zum Mercedes Konfigurator.

Als Mitbewerber sehen wir beispielsweise Audi SQ5 (354 PS), BMW X3 M40i (360 PS), Porsche Macan Turbo (440PS), Jaguar F-Pace SVR (550 PS), Alfa Romeo Stelvio Quadrifolgio (510 PS)

MOTOR

Mercedes bietet den GLC sechs zivilen Motoren an. Da gibt es zwei Benziner mit 211 und 245 PS, dazu den Plugin-Hybriden 350e mit einer Systemleistung von 320 PS (211 Verbrenner, 116 PS Elektro). Dazu noch drei Diesel mit 170, 204 und 258 PS.

Mercedes-AMG steuert drei weitere Benziner bei: der GLC 43 hat einen 3 Liter V6, der 367 PS leistet. Der 63 AMG bringt mit seinem 4 Liter V8 476 bzw als S-Version 510 PS auf den Prüfstand. Alle Benziner erfüllen Euro 6d-temp, die Diesel Euro 6c.

Den GLC 300 haben wir Euch als Coupe vorgestellt. Zudem den GLC 250d und dann haben wir noch eine kurze Besprechung des AMG GLC 43 für Euch im Stream. Zudem haben wir auch einen Clip zum GLC F-Cell, einem GLC mit Brennstoffzellen-Antrieb.

Unter der Haube vom 2018 Mercedes-AMG GLC 63S 4MATIC+ (X253) befindet sich ein 4,0-Liter-V8 mit Direkteinspritzung und Biturbo-Aufladung Motor mit einer Leistung von 510 PS (375 kw) und einem maximalen Drehmoment von 700 Nm, welches zwischen 1.750 und 4.500 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung steht. Unser Testwagen verfügt über Allradantrieb, geschaltet wird mittels Automatikgetriebe (AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Sportgetriebe).

Die Schaltung ist vom E63 übernommen und garantiert kürzeste Schaltzeiten. Der Allradantrieb 4matic+ ist vollvariabel. Dies bedeutet, dass man mit dem GLC 63 stets mit Heckantrieb unterwegs ist, je nach Fahrsituation die Kraft aber auch bis zu 100% an die Vorderräder abgegeben werden kann.

FAKTEN

Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der 2018 Mercedes-AMG GLC 63S 4MATIC+ (X253) innerhalb 3.8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h erreicht. (Bei Entfernung der elektronischen Abregelung kann man bis zu 280 km/h schnell fahren.)

Mercedes-AMG GLC 63S 4MATIC+ verfügt über einen Tankinhalt von 66 Litern. Bei einem NEFZ-Verbrauch laut Mercedes-Benz von 11.9 Litern Super Plus auf 100 Kilometern könnte man theoretisch auf eine Reichweite von fast 550 Kilometern kommen. Der kombinierte CO2-Ausstoss liegt bei 270 g/km.

Mercedes-AMG GLC 63S ist 4.68 m lang bei einem Radstand von 2.87 m. Er ist 1.63 m hoch und misst in der Breite 1.90 Meter. Von Außenspielgel zu Außenspiegel ist er 2.10 Meter breit. Der Wendekreis des Mercedes-AMG GLC 63S 4MATIC+ beträgt 12.1 m. Das Leergewicht ist mit 2.010 kg angegeben, das zulässige Gesamtgewicht mit 2.580 kg.

Der preiswerteste Mercedes-Benz GLC ist für 45.970 Euro zu haben. Unser Testwagen hat einen Basispreis von 92.308 Euro, kostet aber so wie er hier steht 122.546 Euro.

KOFFERRAUM

In den Kofferraum vom 2018 Mercedes-AMG GLC 63S 4MATIC+ (X253) passen 580 Liter. Bei umgeklappter Rückbank sind es 1.600 Liter. Maximal zugeladen werden dürfen 570 kg – davon dürfen 75 kg auf das Dach geladen werden. Optional kann eine Anhängerkupplung verbaut werden, diese hat eine Stützlast von 88 kg. Die maximale Anhängelast für gebremste Anhänger beträgt 2.17 Tonnen. Die maximale Anhängelast für ungebremste Anhänger beträgt 750 kg.

Jan 'Kann man machen' Gleitsmann

View all posts

Unsere Partner:

Leasingmarkt.de

Bilster Berg Driving Business

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen