Video-Kaufberatung vom 03.05.2022 - Testwagen: 2022 Mercedes EQS 580 4MATIC, System-Leistung: 385 KW (523 PS), Maximales System-Drehmoment: 855 Nm, Verbrauch laut Hersteller: 18.9 kWh/100 km, 0 auf 100 km/h: in 4.3 sec, V-Max: 210 km/h, Getriebe: 1-Gang Automatik, Preis Testwagen: ca. 173.877 Euro

Unser heutiger Testwagen ist der 2022 Mercedes EQS 580 4MATIC. Der Mercedes EQS ist ein Limousine aus dem Segment der Oberklasse. Drei Mitbewerber nenne ich als Beispiel: Genesis G80 Electrified, Tesla Model S, Porsche Taycan, BMW i7.

Der Mercedes EQS wurde im April 2021 erstmals vorgestellt. Er wird in Sindelfingen, DE gebaut. Beim EURO-NCAP Crashtest hat er 5 Sterne (2021 96% Erwachsene Insassen 91% Kinder 76% ungeschützte Verkehrsteilnehmer 80% Sicherheitsunterstützung) bekommen.

Den Mercedes EQS gibt es zu einem Basispreis von 107.326 Euro. Unser Testwagen in der Basis-Ausstattungslinie kostet mit allen Optionen 173.877 Euro, die Konfiguration ist hier verlinkt.

Unter der Fahrgastzelle des 2022 Mercedes EQS 580 4MATIC befindet sich ein Elektroantrieb (2 Permanent Synchronmaschinen). Der Elektromotor, der sich an der Hinterachse befindet, leistet 245 kW (333 PS) und hat ein maximales Drehmoment von 568 Nm. Der zweite Elektromotor, der sich an der Vorderachse befindet, leistet 140 kW (190 PS) und hat ein maximales Drehmoment von 287 Nm. Daraus ergibt sich eine System-Leistung von 523 PS (385 KW) sowie ein maximales System-Drehmoment von 855 Nm. Geschaltet wird mittels 1-Gang Automatik. Der Testwagen hat Allradantrieb.

Unser Testwagen beschleunigt von 0 auf 100 in 4.3 Sekunden. Die Höchstgewindigkeit liegt bei 210 km/h. Der Durchschnittsverbrauch laut Hersteller nach WLTP beträgt 18.9 kWh auf 100 Kilometer bei einem CO2 Ausstoß von 0 g/km. Vollgeladen mit 107.8 kWh Strom kommt man im Idealfall nach WLTP 653 Kilometer weit.

Optional kann man den Mercedes EQS auch noch mit 4 weiteren Leistungsstufen bestellt, davon eine, die noch potenter ist, bestellen.

Wir zeigen Euch das Fahrzeug in der Basis-Ausstattungslinie, welche die Niedrigste von 5 angebotenen Ausstattungslinien („Basis“, Electric Art, AMG Line, Edition 1, AMG) ist. In der Basis kommt der Mercedes EQS mit LED-Scheinwerfer High Performance, unser Testwagen verfügt über Digital Light. DIGITAL LIGHT besitzt in jedem Scheinwerfer ein Lichtmodul mit drei extrem lichtstarken LED, deren Licht mit Hilfe von 1,3 Millionen Mikro Spiegeln gebrochen und gerichtet wird. Pro Fahrzeug beträgt die Auflösung also über 2,6 Millionen Pixel. Damit können Elemente auf den Boden projiziert werden. U.a. zeigt das Fahrzeug in Baustellen die Fahrzeugbreite in der Spur an. Das topographische Licht berücksichtigt auf der Basis von Daten der Navigationskarten Bergfahrten, insbesondere Kuppen und Senken: Beim Überfahren einer Kuppe beispielsweise leuchtet der Scheinwerfer nicht in den Himmel, sondern wird möglichst parallel zur Fahrbahn runter geschwenkt. In Senken wird der Lichtkegel angehoben und somit nahezu die gewünschte Reichweite erhalten.

Der Akku des Mercedes EQS befindet sich im Fahrzeugboden, fasst 107.8 kWh Strom und wiegt 692kg. 200kW maximale Ladeleistung Reichweite City: 689km Die Ladezeit von 10 auf 100 an einer 11kW Wallbox beträgt 10h, bzw an einer 22kW Ladesäule: 5h. Der OnBoards-Loader kann also bis zu 22 kW entgegen nehmen. An einem Hypercharger nimmt der EQS, der auf 800 Volt Technologie verzichtet, maximal 200 kW entgegen und lädt den Akku von 10 auf 80 in 31min auf.

Die Farbe unseres Testwagens nennt sich obsidianschwarz metallic, insgesamt kann man aus einer Palette von 11 Farben wählen. In der Basis steht der Mercedes EQS auf 19″ LM, unser Testwagen steht auf optionalen 21″ Felgen, Mercedes bietet auch 22” Felgen an. Die Bodenfreiheit beträgt 134 Millimeter.

Die Rückleuchten werden von Voll-LED beleuchtet.

In den Kofferraum vom 2022 Mercedes EQS 580 4MATIC passen 610 Liter. Bei umgeklappter Rückbank erhält man ein Ladevolumen von 1.770 Liter.Maximal zugeladen werden dürfen 440 kg – davon dürfen 100 kg auf das Dach geladen werden. Optional kann eine Anhängerkupplung angebaut werden. Diese hat eine Stützlast von 75 kg. Die maximale Anhängelast für gebremste Anhänger beträgt 750 kg. Die maximale Anhängelast für ungebremste Anhänger beträgt 750 kg.

Jan 'Kann man machen' Gleitsmann

View all posts

Unsere Partner:

Leasingmarkt.de

Bilster Berg Driving Business

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen