Video-Kaufberatung vom 03.12.2020 - Testwagen: 2020 Mercedes-Benz EQV 300, Leistung: 204 PS (150 KW), Maximales Drehmoment: 362 Nm, Verbrauch laut Hersteller: 26.3 kWh/100 km, 0 auf 100 km/h: in 12.1 sec, V-Max: 140 km/h, Getriebe: 1-Gang Automatik, Preis Testwagen: ca. 87.017 Euro

Unser heutiger Testwagen ist der 2020 Mercedes-Benz EQV 300 . Der Mercedes-Benz EQV ist ein batterie-elektrischer Van. Drei Mitbewerber nenne ich als Beispiel: Citroen e-SpaceTourer, Peugeot e-Traveller, Opel Zafira-e Life.

Die Markteinführung der Baureihe 447 erfolgte 2017, 2019 bekam die V-Klasse ein umfassendes Facelift. Der Mercedes-Benz EQV wurde im August 2019 in Stuttgart erstmals vorgestellt. Der EQV wird – wie alle V-Klassen – in Vitoria, Spanien gebaut. Beim EURO-NCAP Crashtest hat sie 5 Sterne (2014 als Verbrenner) bekommen.

Den Mercedes-Benz EQV gibt es zu einem Basispreis von 69.588 Euro. Unser Testwagen in der Ausstattungslinie AVANTGARDE Line kostet mit allen Optionen 87.017 Euro, die Konfiguration ist hier verlinkt.

Der 2020 Mercedes-Benz EQV 300 hat einen Elektroantrieb (Induktionsmotor Asynchron) unter der Haube. Er leistet in der Spitze 204 PS (150 kW) – Als Dauerleistung werden 70 kW (95 PS) angegeben – und hat ein maximales Drehmoment von 362 Nm, welches Umdrehungen pro Minute anliegen. Geschaltet wird mittels 1-Gang Automatik. Der Testwagen hat Frontantrieb.

Unser Testwagen beschleunigt von 0 auf 100 in 12.1 Sekunden. Die Höchstgewindigkeit liegt bei 140 km/h, optional kann man die Höchstgeschwindigkeit auf 160ß km/h anheben. Der Durchschnittsverbrauch laut Hersteller beträgt 26.3 kWh auf 100 Kilometer bei einem CO2 Ausstoss von 0 g/km (WLPT: 27.60 kWh / 0) . Vollgeladen mit 90 kWh Strom kommt man im Idealfall 418 Kilometer weit.

Wir zeigen Euch das Fahrzeug in der Ausstattungslinie “AVANTGARDE Line”, welche derzeit die einzige Ausstattungslinien (“Basis”, Avantgarde) darstellt. In der Basis kommt der Mercedes-Benz EQV mit Halogen-Scheinwerfern, unser Testwagen verfügt über optionale Voll-LED-Scheinwerfer.

Die 100 kWh Batterie befindet sich im Unterboden des EQV, so dass sich keine Platzeinbusschen im Innenraum entstehen. Die flüssigkeitsgekühlte Batterie – netto können 90 kWh genutzt werden – kann am Schnellladen mit bis zu 110 kW innerhalb von 45 Minuten von 10 auf 80% geladen werden. Der AC-Lader nimmt maximal 11 kW entgegen – hier lädt man im Idealfall den Akku in unter 10 Stunden komplett voll. An einer Haushaltssteckdose dürfte man mehr als 2 Tage am Strom hängen. Mercedes gibt auf die Batterie eine Garantie von 8 Jahren bzw 160.000 Kilometer.

Die Farbe unseres Testwagens nennt sich brillantsilber metallic, insgesamt kann man aus einer Palette von 11 Farben wählen. In der Basis steht der Mercedes-Benz EQV auf 17″ Alufelgen, so auch unser Testwagen. Optional bietet Mercedes noch 18” Felgen an. Mercedes bietet den EQV mit zwei Längen an, wir zeigen Euch hier die kürzere Version mit einer Länge von 5.14 m, die längere Version misst in der Länger 5,37 m. Die Bodenfreiheit beträgt 106 Millimeter.

Die Rückleuchten werden von Voll-LED beleuchtet.

In den Kofferraum vom 2020 Mercedes-Benz EQV 300 passen 1.030 Liter. Ohne Bestuhlung wächst das Ladevolumen auf 4.630 Liter an. Bei der extralangen EQV Version hat man gar ein Ladevolöumen von über 5.000 Liter.

Maximal zugeladen werden dürfen 865 kg.

Jan 'Kann man machen' Gleitsmann

View all posts

Werbung

Werbung

Unsere Partner:

Leasingmarkt.de

Bilster Berg Driving Business

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen