Video-Kaufberatung vom 04.10.2021 - Testwagen: 2021 Cupra Born 58, Leistung: 150 KW (204 PS), Maximales Drehmoment: 310 Nm, Verbrauch laut Hersteller: 16.0 kWh/100 km, 0 auf 100 km/h: in 7.3 sec, V-Max: 160 km/h, Getriebe: 1-Gang-Automatik, Preis Testwagen: ca. 43.310 Euro

Unser heutiger Testwagen ist der 2021 Cupra Born 58. Der Cupra Born ist ein 5-Türer aus dem Segment der Kompaktklasse. Drei Mitbewerber nenne ich als Beispiel: VW ID.3, Kia e-Niro und BMW i3.

Der Cupra Born wurde im Mai 2021 in Barcelona erstmals vorgestellt – wir haben Euch damals ein Video mitgebracht. Er wird in Zwickau gebaut. Zum Zeitpunktes unseres Tests lag kein Euro-NCAP-Crashtest-Ergebnis vor.

Den Cupra Born gibt es aktuell zu einem Basispreis von 37.220 Euro. Unser Testwagen kostet mit allen Optionen 43.310 Euro, die Konfiguration ist hier verlinkt.

Der Cupra Born wird von einer Permanentmagneterregten Synchronmaschine (PSM), also einem Elektromotor angetrieben. Dieser Elektromotor, der sich oberhalb der Hinterachse befindet, leistet 150 kW (204 PS) als Peak und er hat ein maximales Drehmoment von 310 Nm. Geschaltet wird mittels 1-Gang-Automatik. Der Testwagen hat stets Hinterradantrieb.

Unser Testwagen beschleunigt von 0 auf 100 in 7.3 Sekunden. Die Höchstgewindigkeit liegt bei 160 km/h. Der Durchschnittsverbrauch laut Hersteller nach WLTP beträgt 16 kWh auf 100 Kilometer bei einem CO2 Ausstoss von 0 g/km (NEFZ: 14,6). Vollgeladen mit 62.0 kWh Strom kommt man im Idealfall nach WLTP 424 Kilometer weit.

Optional kann man den Cupra Born später auch noch mit einem leistungsschwächeren (110 kW) und einem leistungsstärkeren Antrieb (170 kW) bestellen. Zudem gibt es ihn mit dem kleinen Motor iVm einem 55/45 kWh Akku und iVm dem großen Motor mit einem 82/77 kWh Akku.

Zum Marktstart gibt es beim Cupra Born keine Ausstattungslinien, beim Formentor gibt es allerdings auch keine. In der Basis kommt der Cupra Born mit Voll-LED Scheinwerfern mit Lichtsensor und automatischer Fahrlichtschaltung, Abbiegelicht-Funktion und Schlechtwetterlicht, so auch unser Testwagen.

Der Akku des Cupra Born befindet sich im Fahrzeugboden und fasst 62.0 kWh Strom. Brutto lassen sich 58 kWh des wassergekühlten Lithium-Ionen-Akkus nutzen. An der Schoku lädt der Born gut 30 Stunden, am AC nimmt der OnBord-Loader bis zu 11 kW und benötigt dann gut 6:25 h um den Akku 0–100% zu laden, am DC-Schnell-Lader geht das ungleich schnell. Bis zu 120 kW kann der Cupra Born entgegen nehmen. Um den Akku von 5 auf 80% zu laden, steht man 0:35 h am Hypercharger. 

Die Farbe unseres Testwagens nennt sich Quazar Grey, insgesamt kann man aus einer Palette von 6 Farben wählen. In der Basis steht der Cupra Born auf 18″ Alufelgen, unser Testwagen steht auf optionalen 20″ Alufelgen. Die Bodenfreiheit beträgt 14 Zentimeter, dabei steht er 15mm vorne und 10mm hinten tiefer da als der ID.3  (PM: Dafür sorgt unter anderem die spezielle Adaptive Fahrwerksregelung DCC in Kombination mit dem Sportfahrwerk, das an der Vorderachse 15 Millimeter und an der Hinterachse 10 Millimeter tiefer liegt als die Standardhöhe des Modularen E-Antriebsbaukastens.).

Die Rückleuchten werden von Voll-LED Heckleuchten mit Infinite Light (Dynamisches LED-Lichtband am Heck) beleuchtet.

In den Kofferraum vom 2021 Cupra Born 58 passen 385 Liter. Bei umgeklappter Rückbank erhält man ein Ladevolumen von 1.267 Liter.Maximal zugeladen werden dürfen 524 kg. Dachgepäcktrager oder Anhängerkupplung sind nicht vorgesehen.

Werbung

Werbung

Unsere Partner:

Leasingmarkt.de

Bilster Berg Driving Business

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen