« Alle Videos von rv24de anzeigen

Nachstehend findest Du den Videobeschreibungstext des Videos “2018 Audi A7 55 TFSI RV24 Drive Check Fahrbericht Test Review” von “rv24de”:


Zwar wirkt das aktuelle Modell vom Audi A7 noch nicht angestaubt, dennoch kann man den Vorhang für das neue Modell schon als gefallen betrachten und die Designer haben es sich nicht wirklich leicht gemacht, denn schließlich gilt der A7 mit über 200.000 verkauften Modellen durchaus als Erfolg und da muss man schon behutsam den Stift ansetzen.

Coupéform, vier Türen, dazu ein richtig entschlossener Blick an der Front mit Matrix-LED-Scheinwerfern und einem hexagonalen Kühlergrill, der im XXXL-Format daherkommt.

Kein Wunder, ist er der Geräte-Träger für zahlreiche Sensoren. Die bis zu 39 Assistenzsysteme wollen schließlich mit Informationen gefüttert werden.

Das Fahrzeug zeigt sich talliert, gestreckt und überzeugt durch viele Licht- und Schattenkanten. Das wirkt entschlossen, sportlich und elegant zu gleich. Was die schönen Schuhe für die Frauen, sind große Felgen für das Radhaus.

Designer lieben große Räder, auch wenn die ein paar Komforteinbußen mit sich bringen.

In den A7 Sportback ziehen bis zu 21 Zoll große Räder in die Radkästen ein und die stehen dem Fahrzeug ausgesprochen gut.
Mein persönliches Highlight ist das neue Leuchtenband am Heck, welches das Fahrzeug optisch noch einmal streckt und
Ab Marktstart kommen zwei V6-Motoren unter die Haube, diese sind als Mildhybrid ausgeführt und bieten neben einem 48-Volt-Bordnetz einen Riemen-Starter-Generator sowie eine Lithium-Ionen-Batterie.

Über die Rückgewinnung der Bremsenergie, sprich über die Rekuperation wird jene aufgeladen und soll den durchaus sportlichen Antrieben den Durst vermiesen.

Wobei von Motoren im Plural aktuell eigentlich noch keine Rede sein kann, es gibt zum Marktstart ja nur zwei. Einen 3.0 Liter V6 Benziner mit 340 PS und 500 Nm, und einen 3.0 Liter V6 Diesel mit 286 PS und 620 Nm Drehmoment.

Gefahren sind wir den Audi A7 Sportback 55 TFSI, sprich den Benziner. Mit dem geht es innerhalb von 5,3 Sekunden auf Tempo 100 und die Höchstgeschwindigkeit wird auf Tempo 250 km/h limitiert. Die Kraftübertragung übernimmt beim Benziner ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (S tronic), beim Diesel gibt es einen Gang mehr. Die Kraft geht bei beiden Modellen über den quattro-Antrieb über alle vier Räder auf die Straße.

Steigt man in den Audi A7 ein, könnte man glauben im falschen Film zu sein. „Das ist doch wie im Film, das ist doch wie im Audi A8″… und genauso sieht er aus. Der neue Audi A7 bekommt optional die großen Displays, das Active Infodisplay und auch die Konnektitivitätslösungen vom großen Bruder und das gilt auch für viele Sicherheitsfeatures.

Während man sich im A8 ganz gerne mal fahren lässt, empfielt sich der A7 für diejenigen, die gerne selber zum Lenkrad greifen.
Das merkt man auch im Innenraum, denn das digitale Cockpit ist dem Fahrer zugeneigt. Der kurze Haptik-Check zeigt: Alles was man anfassen darf fühlt sich hervorragend an, alles was man bedienen kann funktiniert nach einer kurzen Eingewöhnungszeit intuitiv. Gut gemacht Audi!

Kommen wir zum Fahreindruck: Ich sitze vorne auf bequemen Sitzen die mir einen guten Seitenhalt bieten, die Lenkung ist leichtgängig, der Komfort vom adaptiven Fahrwerk wird etwas durch die 21″ Räder geschluckt, aber das Auge fährt ja bekanntlich mit, die verbaute Bremsanlage lässt sich fein dosieren und die S-Tronic macht einen hervorragenden Job, da möchte ich ehrlich gesagt gar nicht mehr selber schalten.

Das Fahrzeug präsentiert sich angenehm leise, das nimmt etwas vom Alltags-Stress und lässt die Fahrt zwischen A und B noch angenehmer werden. Wer mag, der kann sich von der Massage-Funktion der Sitze oder von dem guten Premium-Sound-System verwöhnen lassen.

Platz gibt es vorne ausreichend, hinten wird es dann – auf Grund der Bauform – etwas enger, aber Personen bis zu einer Größe von 1,75 fühlen sich auch dort pudelwohl.

Nun fehlt nur noch der Preis, man sollte mindestens 67.800 Euro für den 55 TFSI parat halten. Natürlich exklusive Extras. Darf es einmal die „volle Hütte“ sein, stehen schnell über 100.000 Euro auf der Rechnung und so schnell werden Fahrzeuge zu Traumwagen, oder?

Weitere Informationen zum Fahrzeug gibt es wie immer in unserem Magazin: https://magazin.rv24.de

Stand: 27.Feb.2018 10:12 Uhr


« Alle Videos von rv24de anzeigen

Ausfahrt.tv Redaktion

View all posts

Werbung

Werbung

Unsere Partner:

Leasingmarkt.de

Bilster Berg Driving Business

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen