Video-Kaufberatung vom 25.04.2020 - Testwagen: 2020 Audi e-tron Sportback s line 55 quattro, System-Leistung: 408 PS (300 KW), Maximales Drehmoment: 664 Nm, Verbrauch laut Hersteller: 22.7 l/100 km, 0 auf 100 km/h: in 5.7 sec, V-Max: 200 km/h, Getriebe: 1-Gang Automatik, Preis Testwagen: ca. 116.675 Euro

Unser heutiger Testwagen ist der 2020 Audi e-tron Sportback advanced 55 quattro. Der Audi e-tron Sportback ist ein SUV aus dem Segment der Obere Mittelklasse. Drei Mitbewerber nenne ich als Beispiel: Tesla Model X. Mercedes EQC, Jaguar I-Pace.

Der Audi e-tron Sportback wurde im November 2019 in Los Angeles erstmals vorgestellt. Er wird in Brüssel, Belgien gebaut. Beim EURO-NCAP Crashtest hat er 5 Sterne (2019) bekommen.

Den Audi e-tron Sportback gibt es zu einem Basispreis von 71.350 Euro. Unser Testwagen in der Ausstattungslinie sline kostet mit allen Optionen 116.675 Euro, die Konfiguration ist hier verlinkt.

Der 2020 Audi e-tron Sportback sline 55 quattrohat einen Elektroantrieb mit je 1 Elektromotor pro Achse. Der vordere Motor leistet 125 kW, der hintere 140 kW. Es ergibt sich eine Systemleistung von 265 kW , die für 8 sSekunden auf 300 kW erhöht werden kann und ein maximales Drehmoment von 561 Nm, welches per Boost-Funktion 8 Sekunden lang auf 664 Nm erhöht werden kann. Geschaltet wird mittels zweistufig übersetztem Planetenradgetriebe mit einer Gangstufe. Der Testwagen hat Allradantrieb, welches die Kraft je nach Fahrsituation vollvariabel verschieben kann.

Unser Testwagen beschleunigt von 0 auf 100 in 5.7 Sekunden. Die Höchstgewindigkeit liegt bei 200 km/h. Der Durchschnittsverbrauch laut Hersteller beträgt 22.7 kWh auf 100 Kilometer bei einem CO2 Ausstoss von 0 g/km (WLPT: 25.20 / 0) . Vollgeladen mit 95 Litern Strom (86,5 kWh können netto genutzt werden) kommt man im Idealfall 410 Kilometer weit, laut Audi und WLTP-Zyklus sollen es bis zu 436 km sein.

Optional kann man den Audi e-tron Sportback auch mit einer Leistung von 230 kW und einer Batteriekapazität von 71 kWh bestellen.

Wir haben die sline, welche eine von drei angebotenen Ausstattungslinien (Basis, advanced, S Line) ist. In der Basis kommt der Audi e-tron Sportback mit LED-Scheinwerfern, unser Testwagen verfügt über optionale Matrix-LED-Scheinwerfer.

Der 95 kWh – Akku befindet sich unter der Fahrgastzelle. Man kann ihn an einer 150 kW Schnellladesäule innerhalb von 30 Minuten auf 80% laden. In 4.5h ist der Akku bis 80% an einer 22kW-Säule gefüllt, serienmäßig nimmt der OnBoard-Lader aber nur 11 kW entgegen, hier dauert der Ladevorgang 11 Stunden.

Die Farbe unseres Testwagens nennt sich Catalunyarot Metallic, insgesamt kann man aus einer Palette von 13 Farben wählen. In der Basis steht der Audi e-tron Sportback auf Basis: 20″ LM, unser Testwagen steht auf optionalen, aber aufpreislosen 21″ LM. Die Bremse hat eine Reinigungsfunktion, da Audi davon ausgeht, dass sie selten genutzt wird, da man bis 0,3g Verzögerung mit den Motoren bremst bzw rekuperiert Die Bodenfreiheit beträgt 172 Millimeter. Ab einer Geschwindigkeit von 120 km/h senkt sich die Karossie um bis zu 26 Millimeter ab, um Fahrstabilität sowie Aerodynamik zu verbessern. Im Modus „offroad“ erhöht sich die Bodenfreiheit um 35 Millimeter.Zudem kann man über die zusätzliche Funktion „Anheben“ die Karosserie nochmals 15 Millimeter höher fahren.

Natürlich gibt es beim Audi e-tron Sportback 55 quattro weder ein Startgeräusch noch einen Auspuff und nicht mal Auspuffblenden. Bei niedrigen Geschwindigkeiten generiert ein kleines Steuergerät einen Sound, den ein Lautsprecher im rechten Radhaus abgibt, damit andere Verkehrsteilnehmer das Auto wahrnehmen. Bei Rückwärtsfahrt wird der Ton lauter abgespielt. Die Rückleuchten werden von Voll-LED beleuchtet.

In den Kofferraum vom 2020 Audi e-tron Sportback 55 quattro passen 615 Liter, zudem findet sich unter der Haube ein Staufach mit einem Volumen von 60 Litern. Bei umgeklappter Rückbank erhöht sich das Ladevolumen auf 1.655 Liter (das sind 70 Liter weniger als beim normalen e-tron).

Maximal zugeladen werden dürfen 595 kg – davon dürfen 75 kg auf das Dach geladen werden. Optional kann eine Anhängerkupplung verbaut werden, diese hat eine Stützlast von 80 kg. Die maximale Anhängelast für gebremste Anhänger beträgt 1.8 Tonnen. Die maximale Anhängelast für ungebremste Anhänger beträgt 750 kg.

Jan 'Kann man machen' Gleitsmann

View all posts

Werbung

Werbung

Unsere Partner:

Leasingmarkt.de

Bilster Berg Driving Business

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen