« Alle Videos von Der Autotester anzeigen

Nachstehend findest Du den Videobeschreibungstext des Videos „Im (2019) Audi Q8 50 TDI quattro im Schwarzwald “ von „Der Autotester“:


Kommt man im Audi Q8 50 TDI Quattro (Modelljahr 2018/2019) durch den Schwarzwald? Wo liegen seine Stärken/Schwächen? Wie kann man ihn im Wettbewerb um Porsche Cayenne, BMW X6 und Mercedes GLE Coupé einordnen? Wie performt der 286 PS (210 kW) und 600 Nm starke Diesel mit (quattro) Allradantrieb? Wie klingt er? Wie ist die Beschleunigung? Was verbraucht er wirklich? Welcher Antrieb ist der richtige für mich? Wieviel Platz ist im Q8 (Kofferraum)? Was kostet das Flaggschiff? Und was ist seine USP im Segment? Die Antwort auf all diese Fragen findet ihr in unserem ausführlichen | Fahrbericht | Test | Testdrive | Review | Details | Erklärung | Sound | Beschleunigung | Verbrauch | Test-Drive: On/off-road.
Versprochen! Schaut rein!

In aller Kürze:

Mit dem Q8 zaubert Audi ein SUV-Coupé aus dem Hut, welches auf dem SUV-Flaggschiff Q7 basiert, aber gleichzeitig eigenständiger kaum sein könnte. Der fünf Meter lange Q8 darf als Annäherung ans hohen Segment mit abfallender Dachlinie verstanden werden. Und die passiert von ganz oben. Dabei will man ein Stück des stetig wachsenden Erfolgskuchens des von BMW X6 und Mercedes GLÉ Coupé gegründeten Segments ab haben.

Bei der Steigerung des Index von auf Q8, liegt die Vermutung nahe, das neue Familienmitglied übertreffe den Q7 in den Dimensionen. Zwar basieren beide Modelle auf der Evo-Plattform, auf der auch VW Touareg, Porsche Cayenne, Bentley Bentayga oder Lamborghini Urus fussen, trotzdem ist der Q8 vier Zentimeter flacher und 6 Zentimeter KÜRZER als sein Schwestermodell Q7. Mit seinem extravaganten Design um den riesigen achteckigen Singlefram Kühlergrill, den zwei Metern Breite und mindestens 19 Zoll Schlappen wirkt der Q8 beinahe größer als sein BRUDER Q7.

Er will kantige Elemente ins optisch runde Q8 Ensembles mischen und mit ausgestellten Radhäusern einen Hinweis auf den serienmäßigen Allradantrieb geben. Doch die Highlights neben dem Singlefram setzen die unten abgedunkelten Scheinwerfer. Genau wie beim Quattro Coupé sind auch die LED-Rückleuchten schwarz eingefärbt. Charmant gelöst ist auch sein breites LED-Leuchtband am Heck.

Bei Materialauswahl und Verarbeitungsqualität können sich die Ingolstädter getrost Branchenprimus nennen. Genauso wenig überrascht die Tatsache, dass auf den vorderen Gestühl opulente Platzverhältnisse herrschen. Neu sind hier die sagenhaft bequemen S-Line Sportsitze mit integrierter Kopfstütze und gutem Seitenhalt. Standesgemäß kühlen, wärmen oder massieren sie das Gesäß von Pilot und Co.. Ein überraschend feudales Raumgefühl erwartet die Rückbänkler, auch in puncto Kopffreiheit und obwohl der abfallenden Dachlinie. Ihre Sitzbank lässt sich nicht nur 10 Zentimeter nach vorne schieben, sondern auch auch beinahe plan umklappen oder ihre Lehnen in der Neigung verstellen. Das führt zu einem Kofferraumvolumen von 605 bis 1.755 Litern.

Dass man sich trotzdem nicht auf dem Erfolg ausruht zeigt die Tatsache, dass die komplette Architektur im Interieur um ein Bedien-Konzept, angepasst wurde, dass sehr vertraut aus A8 und A6 wirkt und damit an seiner Modernität kaum Zweifel lässt. Dem Fahrer sticht direkt das 12,3 Zoll große active Info Display ins Auge, auf welchem Drehzahl, Geschwindigkeit oder das Navi gleichweilen übersichtlich wie flexibel angezeigt werden. Doch das Highlight thront auf zwei Ebenen in der Mittelkonsole. Die obere 10,1 Zoll große bildet das Infotainmentsystem ab, während die untere 8,6 Zoll-Fläche für die Steuerung der Klima zuständig ist. Das Bedienkonzept setzt auf Berührungen, die ein haptisches Feedback geben. Audi verspricht, dass beim Thema Konnektivität um Apple CarPlay und Android Auto, intelligenter Sprachsteuerung, Personalisierung bzw. künstlicher Schwarmintelligenz a la Car to X Kommunikation kaum Wünsche offen bleiben werden. Bis zu 39 Assistenzsysteme sind möglich, inklusive Nachtsichtsystem und Anhänger-Assistent.

Technische Daten – Audi Q8 50 TDI Quattro:

• Motor: 3,0-Liter-V6-Turbodiesel
• Leistung: 286 PS (210 kW)
• Drehmoment: 600 Nm
• 0-100 km/h: 6,3 s
• Höchstgeschwindigkeit: 232 km/h
• Getriebe: Achtgang-Wandlerautomatik
• Verbrauch: k. A.
• Länge: 4,986 m
• Breite: 1,995 m
• Höhe: 1,705 m
• Radstand: 2,993 m
• Leergewicht: 2.145 kg
• Kofferraum: 605-1.755 l
• Basispreis: ca. 76.000 Euro

Stand: 07.Feb.2019 19:11 Uhr


« Alle Videos von Der Autotester anzeigen

Ausfahrt.tv Redaktion

View all posts

Unsere Partner:

Leasingmarkt.de

Bilster Berg Driving Business

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen