Blogspiegel & Video: Nissan Qashqai 2013 – Fahrbericht & Test

AUSFAHRT-TV

Beitrag zum Nissan Qashqai auf rad-ab.com: folgt

Beitrag zum Nissan Qashqai auf auto-geil.de: folgt

Fakten, Fakten, Fakten:

Der urbane Visionär wurde für das Leben in der Stadt entwickelt und gibt sich sehr schick. Mit glänzend schwarzer Dachreling und Außenspiegeln und schwarz lackierte 18-Zoll-Leichtmetallfelgen setzt der Nissan Qashqai neue Maßstäbe im urbanen Leben. Elegante Designelemente wie das Panorama-Glasdach eröffnen neue Blickwinkel auf die urbane Mobilität. Dabei wird auch der Komfort im Interieur nicht vernachlässigt. Exklusive Teilledersitze und Verkleidungen in Lederoptik sowie lackierte Türgriffe werten die Gesamtoptik besonders auf. In Kombination mit modernster Technologie wird innovativstes Design präsentiert.

Trotz der Eleganz und dem schicken Design, ist er einfach und pragmatisch geblieben. Ab 19.990 Euro gibt es den urbanen Flitzer in der Ausstattung Visia mit einem 1,6-Liter-Benziner und 117 PS. In derselben Ausstattungs-Variante als Diesel muss man allerdings schon 21.940 Euro berappen. Das Sondermodell Qashqai 360 mit einer Reihe von Sonderausstattungen startet bei 24.550 Euro. Mit dem Qashqai Tekna und seinen 130 PS schafft der 1,6 Tonnen schwere SUV den Sprint von Null auf 100 km/h immerhin in 10,4 Sekunden. Eine Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h kann sich ebenfalls sehen lassen. Für die Stadt reicht es, da kann er ohnehin nicht komplett ausgefahren werden. Besonders gut: Der Verbrauch hält sich auch beim Diesel bei moderater Fahrweise auf 5,5 Liter pro 100 Kilometer.

Dabei gibt sich der 1,6-Liter-Vierzylinder akustisch zurückhaltend. Das niedrige Geräuschniveau in Kombination mit der extrem guten Federung machen den Nissan Qashqai zu einem hervorragenden Reisebegleiter. Allerdings ist der mobile Urbane nichts für den Fahrspaß in steiler Kurvenlage oder fürs schwere Gelände. Eine 360-Grad-Ansicht aus der Vogelperspektive werden von vier Mikrokameras auf das zentrale Display des serienmäßigen Infotainmentsystems NISSAN Connect projiziert. Damit dürfte das Fahren in der Großstadt zum wahren Vergnügen werden, bzw. dürfte dieses System das Einparken ungemein vereinfachen.